Alle Neuigkeiten und Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie weiterhin hier.
  • Liebe Eltern,


    leider ist die Busumfahrt zunächst ohne einen Regenschutz fertig geworden, dieser wird erst später gebaut!

    Das bedeutet, dass morgens und nachmittags die Kinder und Jugendlichen durch den Regen zum Bus laufen müssen bzw. im Rolli geschoben werden.

    Daher meine Bitte: Ziehen Sie Ihren Kindern unbedingt regendichte Bekleidung über oder geben Sie immer einen Regenponcho für die Schule mit! Im Herbst ist ja mit vielen kräftigen Regenschauern zu rechnen!


    Einige Eltern waren nach einem letzten Elternbrief in Sorge, dass ihre Kinder wegen des aktuellen Personalmangels in der Pflegeabteilung nicht richtig versorgt werden: Die Mitarbeiterinnen der Pflege arbeiten am Limit, aber die Pflege ist dank ihres engagierten Einsatzes auf jeden Fall gewährleistet.

    Eine Pflegestelle konnte letzte Woche bereits vorzeitig besetzt werden. Die FSJ können ebenfalls jetzt mehr in der Pflege unterstützen.

    So hoffe ich, dass sich alles wieder besser einpendelt!


    Am 21.09.20 um 18.00 Uhr sind Klassenpflegschafts-Sitzungen, bitte bringen Sie zu diesem Termin auch die mit der Schulkonferenz vereinbarten 10 Euro Kopiergeld mit! Danke!

    Der Eingang zu den Klassenräumen ist nicht mehr vorn, wie gewohnt, sondern an der Baustelle vorbei seitlich gegenüber der Nachbarschule Martin-Bartels!


    Bitte denken Sie auch an den 24. September 2020: An diesem Tag ist wegen einer schulischen Fortbildung ganztägig unterrichtsfrei.



    Herzliche Grüße

    Mechthild Miketta

  • Liebe Eltern,


    Schule unter Corona-Bedingungen ist sehr eingeschränkt. Vieles ist nicht möglich. Obwohl wir in der Schule sehr vorsichtig sind, ist das Risiko für einige Schülerinnen und Schüler sehr hoch.


    Das Schulministerium hat bisher allen Eltern die Entscheidung überlassen, ob die Kinder und Jugendlichen mit Risiko-Erkrankungen zur Schule gehen oder zu Hause bleiben.



    Aktuell schreibt das Schulministerium:

    Angepasster Schulbetrieb in Corona-Zeiten/Schutz von vorerkrankten Schülerinnen und Schülern



    Daher bitte ich Sie, sich mit Ihrer Kinderärztin/Ihrem Kinderarzt über den weiteren Schulbesuch Ihres Kindes zu beraten. Wenn das Risiko für Ihr Kind zu hoch ist und die Gesundheit gefährdet ist, werden Sie sicher ein Attest bekommen. Sollten Sie Fragen dazu haben, können Sie mich gern anrufen!


    Bitte nehmen Sie dieses Schreiben mit in die kinderärztliche Praxis!



    Mit freundlichen Grüßen


    Mechthild Miketta

    Schulleiterin