Alle Neuigkeiten und Entwicklungen zum Coronavirus und zum Start des neuen Schuljahres finden Sie weiterhin hier.
  • Bedingt durch viele Neuerungen, viele Regeln, neue lange Wege wegen der Bauarbeiten, durch die große Hitze der Anfangstage und durch hohen Personalausfall in der Pflegeabteilung der Schule waren die ersten Tage im Schulalltag mit Corona-Auflagen sehr besonders:


    Morgens und nachmittags ist die Busankunft und -abfahrt anders getaktet, um große Gruppen zu vermeiden - so ist es viel besser und ruhiger. Danke an die Therapieabteilung - die haben das toll organisiert!


    Alle Schülerinnen und Schüler freuten sich sehr, wieder in der Schule zu sein. Sie haben versucht, nach ihren Möglichkeiten mit den Corona-Hygieneauflagen zu leben. Vieles ist aber wegen ihrer Einschränkungen und Erkrankungen nicht möglich. Aber sie bemühen sich und sind sehr umsichtig!


    Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören die ersten Schulwochen zu den anstrengendsten des Jahres - das war in diesem Schuljahr ganz besonders zu spüren. Insbesondere Pflege, Betreuung und das Trainieren neuer Regeln und neuer Abläufe haben viel Energie und VIEL Zeit gekostet. Deswegen konnte Unterricht erst in "basics" stattfinden.


    Das schulische Angebot für die Kinder und Jugendlichen, die wegen ihres hohen Krankheitsrisikos länger in der Schule fehlen, kann bei laufendem Schulbetrieb nicht so umgesetzt werden wie während der Zeit der Schulschließungen im Frühjahr. Da werden wir nochmals neu denken müssen!


    Wir alle hoffen, dass sich unser verändertes Schulleben einspielt! Und wir hoffen, dass die gesamte Schulgemeinschaft diese herausfordernden Zeiten gemeinsam bewältigt! Da bin ich optimistisch!


    Einladen möchte ich Sie sehr herzlich zu den Klassenpflegschafts-Sitzungen am Montag, den 21.09.20, um 18.00 Uhr. Hier werden Sie sich mit den Lehrerinnen und Lehrern über viele Fragen austauschen können!


    Herzliche Grüße vom Marsbruch!

    Mechthild Miketta